Zum ALLSTAR Day mit der Nikon D2Hs

Welche ist besser, Nikon D2Hs oder Nikon D2X?

Nach der Nikon D2X aufgrund der besseren High-ISO-Leistung 2017 nun doch noch eine D2Hs. Mit dem Vorstellungsjahr 2005 passt die D2Hs auch gut in meine Sammlung. 

ALLSTAR Day?

Einmal im Jahr trifft sich die deutsche Basketballgemeinde zum ALLSTAR DAY. Austragungsort ist immer ein anderer, Mitte Januar 2017 fiel die Wahl auf Bonn. Die familiäre Veranstaltung mit Rahmenprogramm wird groß aufgezogen, um neben dem übermächtigen Fussball in Deutschland für Basketball zu werben.

Das rund siebenstündige Programm beginnt mit einer Autogrammstunde. Dann geht es mit dem Spiel der Nachwuchsbasketballer weiter, gefolgt vom Drei-Punkte-Wettbewerb, wo der Korb aus einer Entfernung von 6,25 m getroffen werden muss. Beim Dunking-Contest  springen die Spieler so hoch über den in 3,05 m aufgehängten Korb, dass sie den Ball zur Begeisterung des Publikums und einer Juri möglichst spektakulär durch den Korb "stopfen" ("tunken", englisch to dunk). Höhepunkt des Abends ist dann das Allstar-Spiel National gegen International. Die Basketballfans können Spieler ihrer Vereine wählen, die dann je nach Pass im Team International oder bei deutscher Staatsangehörigkeit im Team National gegeneinander spielen. Auch die zwei Trainer werden von den Fans aus den Bundesligavereinen gewählt.

Es geht um nichts außer Prestige und schöne Spielzüge. Die Schiedsrichter pfeifen lockerer und ahnden nicht wie im harten Wettbewerb jeden Schrittfehler oder Zeitüberschreitungen - der Spieler darf nur 3 s im Bereich unter dem Korb sein. Resultat ist ein für die Fans spektakuläres Spiel mit "Showeinlagen"...

Basketball braucht Kameras mit einem Autofokus, der auf schnelle Motive mit abrupte Stopps und plötzlichen Richtungsänderungen reagieren kann.

Nikon D2Hs

Ohne Vorwarnung wurde dabei Nikons zweite Profi-DSLR, die 4 Megapixel D2Hs von 2005 "ins kalte Wasser geworfen" ;-) Warum nicht der Vorgänger D2H von 2003?

Während es wie hier schon beschrieben mit einem Firmwareupdate möglich war/ist, aus einer Nikon D70 fast eine D70s oder aus der D2X fast eine D2Xs zu machen, würde das bei der Nikon D2H mit einem Firmwareupdate prinzipiell auch funktionieren. Aber: D2H-Gehäuse mit Seriennummern bis #2040xxx sollen große Probleme mit dem Verschluss und dem Belichtungs-Modul gehabt haben. Was seinerzeit unter die Garantie fiel und kostenlos ausgetauscht wurde. Mit ziemlicher Sicherheit gibt es heute nur noch wenige bis im schlimmsten Fall gar keine Ersatzteile für die D2H mehr. D2H-Gehäuse, bei denen Verschluss und Modul ausgetauscht wurden, sollen im Stativgewinde übrigens eine grüne Markierung tragen. Quelle Nico van Dijk

Aus diesem Grund fiel meine Wahl auf eine „sichere“ D2Hs für 350 Euro vom Profianbieter mit Rückgabemöglichkeit, statt auf einen durchaus möglichen Privatkauf einer D2H für manchmal um 170 Euro zu setzen, wo dann im Anzeigentext aber oft noch sinngemäß zu lesen ist: „Die Kamera zeigt nach dem ersten Auslösen eine typische Errormeldung, nach dem zweiten Auslösen geht es..." Dann können auch 170 Euro ganz schnell zu viel Geld sein!

Auch das war natürlich wieder ein weitgehend "überflüssiger" Test, wie schon der der höher auflösenden 12 Megapixel Nikon D2X. Die schnelle D2Hs war schließlich genau für Reportage und Sport gebaut und liegt hervorragend in der Hand! Gegenüber der D2X, die im Crop-2-Highspeed-Modus ebenfalls 8 b/s und dann immer noch 7 MP bietet, hat die D2Hs die bessere High-ISO-Performance. Richtig gut ist die D2X bis ISO 400/640. ISO 800-1600 müssen nicht sein... Die D2Hs geht bis ISO 1600, ISO 3200 sind mit entsprechende Nachbearbeitung noch brauchbar. ISO 6400 ist Notbehelf, wenn anders nichts mehr geht... OK, 2.464 x 1.632 Bildpunkte = 4 Megapixel sind heute wenig, aber zu der Zeit boten schnelle Reportage- und Sportkameras wie die erste Canon EOS 1D und die Nikon D2Hs eben nicht mehr.

4 Megapixel

Das Motiv voll erwischt, lassen sich mit 300 ppi Auflösung Fotos höchster Qualität 20,9 x 13,8 cm groß drucken, belichten. Mit qualitativ immer noch guten 150 ppi sind es 41,7 x 27,6 cm, fast A3. Und in 100 ppi Posterqualität, die nicht mit der Nase auf dem Poster "kontrolliert" wird, sind es sogar 62,6 x 41,5 cm... Vor längerer Zeit selbst erstellte Abzüge von 30x40 (A3)/32x48 (A3+) cm Größe, zeigen, wie genügsam ein Tintenstrahler ist. Wo teilweise 2 MP Ausschnitte auf diese Größe gezogen wurden. Es gibt also keinen Grund, eine über 10 Jahre alte 4 Megapixel-DSLR zu Hause zu lassen!

Bei der gekauften D2Hs wurde gleich nach dem Auspacken kontrolliert, ob auch die letzte Firmware installiert ist. Was der Fall war. Es müssen die Dateien AD2S0200.bin und BD2S0200.bin sein. Bei Bedarf hier runterzuladen:

http://www.nikondriver.com/nikon-d2hs-software/

Ausführliche Information über die D2Hs sind hier zu finden:

Deutscher D2Hs-Prospekt

Schnellstart D2Hs deutsch

Englische Bedienungsanleitung der D2Hs

Auf in die Basketballhalle

Alle Bilder, die jetzt folgen, sind Ausschnitte aus den Original 4 MP Dateien der Nikon D2Hs

Bitte einfach auf die Fotos klicken, tippen

NBBL ALLSTAR Game der Altersklasse U19, Nord gegen Süd

Dreier-Contest

Zur großen Freude des Bonner Publikums gewann der Lokalmatador Ryan Thompson den Wettbewerb in eigener Halle!

Jury beim Dunking-Contest

In der Jury von links nach rechts: Sebastian Machowski, ehemalige Nationalspieler und von 1996 bis 1998 im Team der Telekom Baskets Bonn und heute Trainer in Bremerhaven, Henning Harnisch und Branko Klepac, ebenfalls ehemaliger Spieler und Kapitän der Telekom Baskets.

Dunking Contest

Halle zur Eröffnungszeremonie

Unverkennbar mit dem Fisheye aufgenommen. 2,8/10.5 AF-D DX Nikkor auf der D2H2, oben und unten zum Panorama beschnitten.

Die Cheergirls bitten zum ISO-Test ;-)

Allstar Spiel

Legende und Maskottchen

"Dreier-Contest der Legenden"... Zuvor noch in der Jury zum Dunking-Contest, jetzt selbst am Ball und Gewinner des Dreipunktewettbewerbs, Sebastian Machowski

Ausklang

Alle Fotos vom Allstar Day wurden im Nikon NEF Rohformat gespeichert und mit Adobe Lightroom 5 "entwickelt" und ggf. noch mit Adobe Photoshop CS5 fertig bearbeitet. Objektiv für die Spielszenen war überwiegend das 2,8/70-200 AF-S VR FX Nikkor, direkt unter dem Korb, Mannschftsfoto usw. das 4/16-35 mm AF-S VR FX Nikkor und fürs Hallenfoto das 2,8/10,5 AF-S DX Fisheye Nikkor. Bis auf die wenigen gekennzeichneten Ausnahmen ISO 1600.

Was hat die "JPEG-Engine" der D2Hs drauf?

Mit "JPEG-Engine" ("JPEG-Maschine") bezeichnen Internetforen-User gerne die kamerainterne Aufbereitung der Fotorohdaten. Praktisch alle heutigen DSLMs und DSLRs bieten beides und gewöhnlich parallel. Speicherung im jeweiligen Rohformat der Kamera mit gewöhnlich 30 bis 42 bit Farbtiefe und von der Kamera-Firmware selbst bereits in der Kamera fertig generierte (heißt in vorwählbaren Stufen rauschreduzierte und geschärfte) JPEG-Dateien mit 24 bit Farbtiefe.

Bei aktuellen DSLMs/DSLRs ist die JPEG-Aufbereitung und auch der automatische Weißabgleich in der Kamera so gut, dass ich bei Basketballfotos mit der Nikon D800 von 2012 nicht auf die Idee käme, aufwändig im Rohformat zu speichern. Die JPEGs sind praktisch fertig! Bei der D2Hs und Kamera vergleichbaren Alters ist es IMMER eine gute Idee aufs Rohformat zurückzugreifen. Im Vergleich von oben hat die Rauschreduzierung bereits zu stark "zugeschmiert", Details sind weg! Und die Farbe, der Weißabgleich könnte auch noch etwas Korrektur vertragen...

Interpolation mit Adobe RAW

Natürlich kann man auch JEPG-Dateien per Interpolation vergrößern. Mit der Nikon NEF-Rohdatei habe ich aber das bessere Ausgangs- eben das Rohmaterial. Beim "Entwickeln" der NEF-Datei mit Adobe RAW kann gleich der gewünschte Ausschnitt und die eventuell benötigte, vorgeschriebene Auflösung/Pixelmenge zum Beispiel für einen Druck in einer Tageszeitung festgelegt werden. (Bitte auf die Screenshots tippen/klicken)

6 aus 4 Megapixel...

Beim Öffnen der Nikon NEF-Rohdateien bieten Adobe RAW die Möglichkeit gleich beim Entwickeln von 1.632 x 2464 = 4 MP in Stufen zu verkleinern oder wahlweise auf 2.035 x 3.072 = 6,3 MP, 2.713 x 4.096 = 11,1 MP oder 3.391 x 5.120 = 17,4 MP zu vergrößern. Exakt gearbeitet sind 6,3 MP sicher drin – siehe oben.

Mehr als 6 Megapixel?

Was die Möglichkeit angeht, von Adobe RAW Rohdateien in vorgegebenen Größen zu vergrößern, zu interpolieren, geht das mit JPEG-Dateien natürlich genau so gut. Die von Adobe RAW vorgegebenen Größen – aus 4 6, 11 oder 17 MP – zu machen, liegen in Vergrößerungsprozente umgewandelt absolut im Qualitätsrahmen! 6 MP entsprechen moderaten 125, 11 MP 166 und 17 MP 208 Prozent. Alles bis 200 Prozent ist unproblematisch. Erst darüber wird es kniffelig. Es gibt da Wunder-Tools, die bis 1600 Prozent Vergrößerung ohne Qualitätsverlust versprechen. Beim Ergebnis „wundert“ man sich dann allerdings gewaltig ;-)

Je größer der Sensor, je kleiner die ISO-Zahl, desto mehr Prozent Vergrößerung lässt ein Foto zu. Auch das Motiv spielt eine große Rolle. Hat es hohe Flächenanteile ohne Zeichnung oder viele feine Strukturen? In diesem Beispiel halte ich auch die Adobe RAW-Vergrößerung von 4 auf 17 Megapixel für noch absolut brauchbar! Das Ergebnis könnte man für den Druck sogar noch stärker schärfen! NIK Sharpener beispielsweise schärft rigoroser. Kommt halt immer auf den Verwendungszweck an. Bitte auf die Fotos tippen/klicken.

Warum überhaupt vergrößern, interpolieren?

Wenn es für eine benötigte Druckgröße nicht reicht. Wer Lust hat, kann sich gerne in die "Geheimnisse des Druckens" einlesen. Auch zum Thema "Druckgrößen" und schließlich der Problematik des Interpolierens gibt es diesen Beitrag: "Digitales Vergrößern – Interpolieren".

Ein Blick ins Nikon D2Hs Innenleben

Welche Nikon D2 ist denn nun die bessere D2?

Ich neige doch dazu die D2X auf den ersten Platz zu heben. Wie schon im Beitrag zur D2X geschrieben, kommt die D2X im Crop-2-Highspeedmodus auch auf 8 B/s und liefert dabei ca. 7 MP! Die rund 1 EV schwächere ISO-Leistung macht gegenüber dem 2,8/70-200 ein lichtstarkes 1,8/85, 2/105 und/oder 2/135 mm wett. Dennoch bereue ich es keinen Moment, die interessante Nikon D2Hs in die Sammlung aufgenommen zu haben! Auch die werde ich immer mal zum Rundgang nehmen.

Nikon D2H/s Canon EOS 1D - 4 Megapixel

Dieser direkte Vergleich bei gleichen Lichtbedingungen wäre interessant. Ich glaube mich zu erinnern, dass die Canon-Fraktion seinerzeit auch ungern auf mehr als ISO 1000 ging. Wobei die Canon prinzipiell weniger rauschen müsste als die Nikon, sitzt in der EOS 1D doch ein größerer 27 x 19 mm APS-H Sensor, in der D2H/s nur ein 15 x 23 mm APS-C Sensor...

Ralf Jannke, Januar 2017

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment