Zuwachs in der DCS-Familie: Kodak/Canon EOS 1n DCS560

An erster Stelle Vielen Dank an Ralf Tossenberger für die gespendete Kodak DCS 560! Vom Aussehen und den Daten ist die DCS560 keine unbekannte Kamera. Sie ist die hochauflösende 6 Megapixelvariante der hier schon in zwei Beiträgen vorgestellte 2 Megapixel Kodak/Canon EOS 1n DCS520: „Kodak/Canon/Nikon-DSLRs EOS1n/F5 DCS520/620/720“ und: „Was ist hier die größere Rarität? Kamera oder Objektiv?“

(Fast) Geschwister

Streng genommen müsste statt der Kodak DCS760 (rechts) dort eine Kodak DCS660 stehen...

Die DCS660 weist eine niedrigere Empfindlichkeit auf: ISO 80 bis 200 in 1/3 EV-Stufen. Die DCS760 geht bis ISO 400. Die DCS660 kann 1 B/s auslösen, die DCS760 1,5 B/s. Die Kodak/Canon EOS 1n DCS560 entspricht der Kodak/Nikon F5 DCS660.

Ansonsten kann man diese Überschrift: „Kodak DCS760: Großer Bruder, kleine Schwester oder kleiner Bruder große Schwester?“ auch für die Canon-Varianten übernehmen. Die Kodak gab es mit der Nikon F5 als Basiskamera mit 2 Megapixel als DCS620/x und DCS720x und mit 6 Megapixel als DCS 660 und DCS760.

Canon vertrieb die DCS520 und DCS560 auch unter eigenem Namen: Canon EOS D2000 und EOS D6000. Die EOS D6000 ist extrem selten, weil sie nur in Japan vertrieben wurde. Alle Daten zur Canon EOS D6000 und zwei Beispielfotos.

Nomenklatur

Von hinten nicht zu unterscheiden: DCS520 (links), DCS 560 (rechts).

Kodak DCS5xx = Canon

Kodak DCS6xx und DCS7xx = Nikon

Beispielfotos, aufgenommen 2017 mit der DCS560…

… können leider nicht gezeigt werden :-(

Die DCS560 ist in äußerlich hervorragendem Zustand aber fast tot. Nach Einschieben von Akku und Speicherkarte erwacht die Basis-EOS zum Leben. Ich kann alles EOS-typische einstellen, das Objektiv fokussiert, es lässt sich aber nicht auslösen. Kein Wunder, denn der Kodak-Part der Kamera bleibt "tot". Selbst bei einer so hochwertigen Digital-SLR würden die Reparaturkosten sofort den heutigen Wert übersteigen. Im Internet werden zu Repaturzwecken derartiger Kameras manchmal komplette Platinen, Boards und Sensor-/Verschlusseinheiten angeboten. Zu Preisen, die aber völlig indiskutabel sind. Ob das jetzt ein katastrophaler Fehler des Boards oder möglicherweise nur ein einfacher leicht (selbst) zu behebender Kurzschluss, ein Bauteil im unter 5 Euro-Bereich ist? Wer weiß...

Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass die Bildqualität der Kodak/EOS 1n DCS 560 zu der der hier bereits vorgestellten 6 Megapixel Kodak/Nikon F5 DCS 760 identisch ist!

Ralf Jannke, Mai 2017

PS.: Ein damaliger Bekannter hat um 1997 den 6 Megapixel Vorgänger der Kodak DCS560, die DCS1c geleast: für 50.000 – in Worten FÜNFZIGTAUSEND – DM...

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben