Objektive adaptieren

Jeder Hersteller von Spiegelreflex- oder Systemkameras hat natürlich auch ein eigenes Objektiv-Lineup auf dem Markt - für das man stolze Summen auf den Tisch legen kann, bis man eine für alle Lebenslagen taugliche Ausstattung beisammen hat.

Bei vielen erfahrenen Fotografen haben sich über die Jahre jedoch bereits zahlreiche edle Linsen angesammelt, nur dass die leider für ein längst nicht mehr gebräuchliches Objektivbajonett gemacht wurden.

Ein Glück, dass es für wenig Geld Adapter gibt, mit denen man unterschiedlichste Bajonettanschlüsse aneinander adaptieren kann. Dabei gehen zwar meist die Automatikfunktionen der Kamera verloren, aber mit manuellem Fokus und manueller Blende kann man problemlos fotografieren. So manches Objektiv, das seinen 50. Geburtstag schon hinter sich hat, zeigt auf modernen Kameras erstaunliche Leistungen. Und selbst eher schlichte Konstruktionen können - richtig eingesetzt - faszinierende Effekte hervorrufen, die man auch mit Photoshop nur mit Mühe produzieren könnte.

In loser Folge sollen in dieser Rubrik Kameras und Objektive miteinander kombiniert werden, wie es vielleicht zuvor noch niemand gemacht hat. Und selbstverständlich ist zu sehen, was diese Kombination an Bildern produziert.

KameraBajonettObjektiv(e)Anschluss
Samsung NX100NXNikkor 20mm 1:4Nikon Flesen
microFourThirds DSLMmFTFourThirds ObjektiveFTlesen
Nikon D2H/s D2X/sNikon FMF-Objektive mit AutofokusNikon Flesen
Nikon D2H/s 2X/sNikon FMF Nikkor 400 mm 1:5,6 mit AFNikon Flesen
Sony Alpha 100Sony/Minolta ATamron 90-205 mm 1:6,3Minolta MClesen